Chronik
  • Leitbild
  • Qualitätsanspruch
  • Humanes Bauen
  • Mitarbeiter
  • Beteiligungen
  • Chronik

Stadthalle, Halle F

motiviert. innovativ. konsequent.

Baudienstleistungen von der Planung bis zur
schlüsselfertigen Errichtung Ihres Wunschgebäudes.

Chronik

1945

Firmengründer Baumeister Ing. Wilhelm Sedlak nimmt die Chance wahr, ein Bauunternehmen auf die Beine zu stellen, und leistet so einen wichtigen Beitrag zum Wiederaufbau Wiens.

70er-Jahre:
Das Unternehmen übernimmt als Generalunternehmer erste Großprojekte im Wohnbau (z.B.: Wohnhausanlage Mitterhofergasse, Wohnhausanlage Per-Albin-Hansson-Siedlung mit 300 Wohnungen).

1975: Die Einzelfirma wird in die „Dipl.-Ing. Wilhelm Sedlak Gesellschaft m.b.H.“ umgewandelt.

90er Jahre

1991: Gründung der 100%igen Tochterfirma „Immover Immobilienvermietung GmbH“

1992: Ein durchgreifendes internes Schulungsprogramm wird gestartet

1995: 50-jähriges Firmen-Jubiläum

1995: Beginn des ersten Baustellencontrollings

1998: Gründung der Sedlak Privatstiftung. In diesem Jahr wird auch das Qualitätsmanagement nach ISO 9001 aufgebaut.

Das neue Jahrtausend

2000: Laufend Auszeichnungen für die Ausbildung von Lehrlingen von der Sektion Gewerbe, Handwerk, Dienstleistung der Wirtschaftskammer Wien.

2000: Das Unternehmen ist Gründungsmitglied der Güteschutzgemeinschaft WDVS Wärmedämmverbundsystem-Fachbetrieb

2002: Ehrung beim Wettbewerb „Österreichs beliebteste Arbeitgeber“ des „Great Place to Work - Europe“-Institutes und der psychomanics AG

2002: Aufbau des Umwelt- und Qualitätsmanagementsystems IMS nach ISO 14001

2003: 1. Platz bei der "Sicherheitsolympiade", dem Sicherheitswettkampf für Lehrlinge am Bau

2005: 60-jähriges Firmenjubiläum in der Orangerie Schloss Schönbrunn

2006: Beteiligung zu 100% an der Architekt Ing. Viktor Hörnlein Baumeister & Co. Gesellschaft mbH

2006: Umwandlung der Immover Immobilienvermietung GmbH in „Sedlak Immobilien GmbH“

2006: Um die Position im Wachstumsmarkt Slowakei zu stärken, kommt es zur Mehrheitsbeteiligung an der slowakischen Baufirma ise s.r.o.

2007: Beteiligung zu 100% an der Ing. Felix Novotny Baugesellschaft

2008: Beteiligung zu 100% an der Dipl.-Ing. Rudolf Reißmüller G.m.b.H.&CO KG bei gleichzeitiger Umbenennung in „REISSMÜLLER Baugesellschaft m.b.H.“

2009: Um das im Unternehmen vorhandene Wissen zu dokumentieren und weiterzuentwickeln haben wir als erstes Bauunternehmen in Österreich eine Wissensbilanz erstellt.

2009: Beim Wettbewerb "AUSTRIAS LEADING COMPANIES 2009" wurden wir mit dem 2. PLATZ in Wien (Größenkategorie: Goldener Mittelbau) und dem 4. PLATZ österreichweit, sowie im Teilbereich BESTES RATING als die beste Firma aller 377 Teilnehmer in allen Größenkategorien ausgezeichnet!

2010: Auch heuer haben wir wieder Topplatzierungen erreicht beim Wettbewerb "AUSTRIAS LEADING COMPANIES 2010". Wir wurden mit dem 1. PLATZ in Wien (Größenkategorie: Goldener Mittelbau) und dem 5. PLATZ österreichweit, sowie im Teilbereich BESTES RATING als die beste Firma aller 304 Teilnehmer in allen Größenkategorien ausgezeichnet!

2012: Mehrheitsbeteiligung an der M.Gulyas - H.Heigl, Dachdeckerei & Bauspenglerei GmbH

2012: Bereits zum zweiten mal, nach 2009, haben wir heuer eine Wissensbilanz erstellt. Diesmal haben wir unsere Grundhaltung zum Thema soziale Unternehmensverantwortung und ethisches Verhalten in die Bilanz einbezogen.

2012: Auch in diesem Jahr gab es wieder Topplatzierungen beim Wettbewerb "AUSTRIAS LEADING COMPANIES 2012": Wir wurden mit dem 1. PLATZ beim "KSV-RATING: DIE TOP 30" und dem 4. Platz bei den erfolgreichsten Unternehmen Wiens (Größenkategorie: Big Player) ausgezeichnet!

2015: Unser 70 jähriges Firmenjubiläum wurde im Juni im Kursalon Hübner mit rund 600 Gästen, darunter Sozialminister Rudolf Hundstorfer, Wohnbaustadtrat Michael Ludwig und Wiener Kammerpräsident Walter Ruck, gefeiert.

2016: LH Michael Häupl ehrte DI Wilhelm Sedlak mit Goldenem Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien.

Landeshauptmann Michael Häupl überreichte Baurat h.c. DI Wilhelm Sedlak das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien. Nach Häupls Begrüßung hielt Wohnbaustadtrat Michael Ludwig die Laudatio. Er ging auf die hervorragende Reputation Sedlaks ein und sprach dessen große Expertise sowohl beim Neubau als auch in Sachen Sanierungen an. Gerade im Falle der sehr aufwendig zu erneuernden Werkbundsiedlung und der Wohnsiedlung Lockerwiese habe er, Ludwig, sich als zuständiger Wohnbaustadtrat von der Professionalität und hohen Qualität überzeugen können.

Als besonders erfreulich bezeichnete Ludwig die Tatsache, dass sich Wilhelm Sedlak – trotz Expansion – zum Standort Wien bekenne und für hunderte Jobs, auch viele Lehrstellen, verantwortlich zeichne. Zugleich bedankte er sich für Sedlaks Mitwirkung bei wissenschaftlichen Untersuchungen der Stadt Wien, beispielsweise bei der Erforschung der Reduktionsmöglichkeiten des Baustellenverkehrs.

2016: Von Sedlak gesponsert haben die Bildungsinitiative VISION EDUCATION und der Hueber Verlag auf einem gemeinsamen Empfang in Berlin die Sprachlern-App "hallo Deutsch" für Erwachsene ohne deutsche Sprachkenntnisse vorgestellt. In dieser App sind aktuell Übersetzungen in 10 Sprachen inklusive Arabisch, Farsi, Türkisch, Armenisch und Russisch integriert. Die App vermittelt einen Grundwortschatz aus verschiedenen Themengebieten und soll vor allem in typischen Alltagssituationen eine Hilfe für Flüchtlinge und Menschen mit Migrationshintergrund sein. "hallo Deutsch" läuft auf Smartphones und Tablets (Android/iOS/Amazon Fire ab Kindle Fire 2012) und funktioniert nach Download und Installation auch ohne Internetverbindung.

Zum Auftakt der Fußball-EM 2016 stellt Bildungsministerin Sonja Hammerschmid die Sprachlern-App vor.